An English translation of this page is available here translate
We have not yet translated this page into your language. Please use Google Translate:

Highspeed-Internet jenseits der großen Städte

Breitband in ländlichen Regionen

Die Highspeed Telekommunikation für Sprach- und Datenübertragung ist heutzutage genauso notwendig, wie fließendes Wasser, Gas oder Strom. Sie ist damit zur vierten Säule in modernen Haushalten geworden.

Ein schneller Internetzugang ist Voraussetzung für viele Einsatzbereiche wie Video-on-Demand, HDTV, Spiele, Heimsicherheit, Telekommunikation, Film-Downloads und vieles mehr. Aber auch der Arbeitsplatz ist zunehmend von einem schnellen Internetanschluss abhängig. Unter dem Begriff „Arbeiten 4.0“ werden die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt eingeordnet. Gemeint sind hierbei vor allem Automatisierung, Crowd-, Tele- und Clickworking.

Schaut man sich die Bandbreiten in Deutschland an, sind Geschwindigkeiten von 10 Mbit/s bisher vergleichsweise selten. In der BRD können lediglich 8 von 100 Einwohnern auf diese oder eine höhere Datenübertragung zurückgreifen, während Spitzenreiter Südkorea eine Anschlussrate vorweisen kann, die fast vier Mal schneller ist als bei uns.

Ländliche Regionen sind in Bezug auf die Breitbandversorgung naturgemäß schlechter aufgestellt, als städtische Gebiete. Je weiter ein Standort entfernt und je dünner er besiedelt ist, desto langsamer ist dort in der Regel der Internetzugang.

Dies führt durch Abwanderungen von Unternehmen sowie junger, qualifizierter Menschen zu einer Abwärtsspirale, der die Gemeinden unbedingt entgegenwirken sollten.

 Emtelle im ländlichen Breitbandausbau

Emtelle spielt mit seinen Kanalsystemen und Lichtwellenleiterlösungen seit jeher international eine Vorreiterrolle beim Ausbau der Breitbandinfrastrukturnetze in ländlichen Regionen. Die bewährten Netzwerklösungen von Emtelle ermöglichen den Gemeinden ländlicher Gebiete ein einfach zu installierendes, kostengünstiges und hochgradig zukunftssicheres  Breitbandnetzwerk.

Nordwest England goes Highspeed

Emtelle arbeitet zum Beispiel eng mit B4RN (Broadband for Rural North) zusammen – bereits seit deren Gründung im Jahr 2011 in Nordwest-England. Emtelle hat in Zusammenarbeit mit B4RN verschiedene Lösungen entwickelt, die speziell für ländliche Regionen optimiert worden sind. Die Besonderheit dieser Produkte ist, dass die Installation auch ohne Spezialkenntnisse und mit vergleichsweise weniger teuren Geräten durchgeführt werden kann. Dies erlaubte eine einfache und schnelle Installation durch die Gemeinden selbst in Nordwest England.

Die Emtelle Lösungen haben es B4RN ermöglicht, über 3000 Haushalten einen der schnellsten, günstigsten und zuverlässigsten Breitbanddienste der Welt anzubieten.

Schnelle Glasfasern im Münsterland

Die Breitbandstrategie der Bundesregierung sieht vor,  dass möglichst alle Haushalte über ein schnelles Internet verfügen sollen. Anfang 2016 folgten u.a. die Gemeinden Ostbevern und Drensteinfurt im Münsterland mit dem Ausbau des FTTx-Glasfasernetzes dieser Strategie.

Aufgrund der hervorragenden Skalierbarkeit und der einfachen Installation entschied man sich dort für die bewährte FibreFlow™ Mikrorohr Systemlösung von Emtelle. Für das überregionale Verteilnetz wurde das  Mikrorohrsystem 14/10mm verwendet, welches für die direkte Erdverlegung geeignet ist. In dieses Rohrsystem wurden 96-fasrige Minikabel von Emtelle eingeblasen. Insgesamt wurden bis zur Fertigstellung des FTTx-Netzes ca. 160 km Mikrorohre und 1000 km Fasereinheiten, sowie 120 km 96fasrige Lichtwellenleiter von Emtelle verlegt und installiert.

Die eingesetzte FibreFlow™-Lösung von Emtelle hat sich schon seit Jahren als solides Infrastruktursystem bewährt. Sowohl die Mikrorohre als auch die Glasfaserkabel werden von Emtelle selber produziert. Nur so kann sichergestellt werden, dass alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind. Dies ermöglicht beispielsweise sehr weite Einblasreichweiten. Außerdem hat Emtelle dadurch die Fertigungssteuerung in eigener Hand und ist nicht auf die Liefertreue von Zulieferanten angewiesen – ein nicht zu unterschätzender logistischer Vorteil! Auch beim Projekt FTTx-Münsterland hatte man ein besonderes Augenmerk auf flexible  Lieferfähigkeit.

Worauf kommt es an?

Gemeinden in ländlichen Regionen haben es schwerer als die dichtbesiedelten städtischen Gebiete. Sie stehen vor besonderen Aufgaben, wenn sie den Anschluss an die fortschreitende Digitalisierung nicht verpassen wollen. Und dabei sind selbst bei staatlich geförderten Breitband-Projekten die Mittel stets begrenzt, sodass Zeit und Kosten eine große Rolle spielen.

Emtelle kennt diese Herausforderungen und ist mit seinen Lösungen bestens darauf eingestellt. Die Ziele von Emtelle sind die Einsparung von Installationskosten und Zeit. Und dabei sind die Produkte dennoch überaus verlässlich, updatefähig und zukunftssicher!

Neben spezialisierten Produkten zur Schaffung kostengünstiger FTTx-Lösungen legt Emtelle übrigens auch besonderen Wert auf praxisgerechte Schulungsmaßnahmen und empfiehlt sich daher in Summe als zuverlässiger Partner für das Breitbandprojekt in Ihrer Region.

Engage Emtelle
css.php